Home
Scripts
Games
Referenz
Links
Gäste
Kontakt


Willkommen auf wmlscript.de

Beispiele, Tipps und Tricks zur WAP-Programmierung mit WMLScript



WAP, WML und WMLScript - Die aktuelle Lage

Das Wireless Application Protocol, kurz WAP, beschert uns nur wenige Jahre nach seinem euphorischen Start 1999 eine ernüchternde Zwischenbilanz: Langsame Technik, hohe Kosten und wenig attraktive Angebote, haben die hochgeschürten Erwartungen in das "Internet auf dem Handy", nach einer kurzen Hype-Phase, bisher weitgehend enttäuscht.

Keine glückliche Situation also, in der sich von Beginn an, auch WML und WMLScript zu behaupten versuchen.
WML, die Wireless Markup Language, sollte es als "eine Art HTML für WAP-Seiten" jedem ermöglichen, seiner Homepage im WWW noch eine Wappage für unterwegs hinzuzufügen. WMLScript, "so ähnlich wie JavaScript", sollte für die entsprechende Interaktion sorgen.
Aber die starren, kaum konfigurierbaren WML-Seiten mit ihren kleinen Ein-Bit-Bildchen, sowie eine Scriptsprache, deren erklärte Möglichkeiten, schnell auf die "clientseitige Vorverarbeitung von Formulareingaben" reduziert wurde, ließen keine rechte Wapdesign-Freude aufkommen. Die Empfindlichkeiten von WML und WMLScript schon gegen kleinste Programmierfehler und die Tatsache, dass fast jedes wapfähige Endgerät seinen spezifischen WAP-Browser besaß, taten ihr Übriges.

Doch in jüngerer Zeit gibt es auch wieder einige, durchaus positive Entwicklungen zu beobachten.
Seit 2002 sind die ersten GPRS-Handys auf den Markt, die eine deutlich schnellere WAP-Übertragung und eine Abrechnung nach dem abgerufenen Datenvolumen, statt nach der online verbrachten Zeit ermöglichen. Zukünftig soll mittels UMTS sogar ein noch größerer Innovations-Sprung erfolgen.
WAP 2.0, in dem WML noch deutlicher als bisher, als Abkömmling des modernen XML zu erkennen ist, das elegante Textausrichtung und vor allem auch bunte Bilder im gif-Format zulässt, wurde schon Mitte 2001 vom WAP Forum™ verabschiedet und wird nach und nach in die WAP-Browser der verschiedenen Endgeräte Einzug erhalten.
Von den neuen mobilen Java™-Möglichkeiten der J2ME™, sowie denen von i-mode™, wird indirekt auch WAP profitieren, da mobiles Internet an sich an Bedeutung gewinnt.

Und WMLScript ?

Nun, die Sprache hat zwar auch in ihrer aktuellen Version 1.2.1 nicht soviel zu bieten wie etwa JavaScript (z.B. keine Objektorientierung, keine globalen Variablen, wenig vorgegebene Funktionen usw.), sie wurde aber andererseits auch nie voll ausgereizt. Einige der interessanten Möglichkeiten, wie etwa die Telefon-Funktionen (WTAI), sind von den Mobilfunkbetreibern und den WAP-Endgeräte-Herstellern bisher nur ansatzweise berücksichtigt worden.
Unabhängig von alledem, ist WMLScript nach wie vor die einzige clientseitige Scriptsprache für WAP-Anwendungen. Und was aus ihr wird liegt nicht zuletzt auch an denjenigen, die mit dieser Sprache programmieren, an Ihnen zum Beispiel.


Albert Kluge




Copyright © 2002-2003 by wmlscript.de - Alle Rechte vorbehalten
Impressum | Datenschutz | eMail



Testen Sie !

Die meisten der hier vorgestellten Beispiele, können Sie mit einem WML- und WMLScript-fähigen WAP-Browser auf

www.wmlscript.de/wap

testen.



WAP, WML und WMLScript - Developer's Guide
- Anzeige -